• David Strass

Der Denkfehler von Angestellten, die hoch hinaus möchten.

Aktualisiert: 14. Nov. 2021

Ein Beitrag für Angestellte, die gerne Wert auf Ihre Karriere legen und ein hohes Gehalt sich wünschen








“Es ist einfacher sein Jahresbruttogehalt in 7 Jahren zu verdoppeln, als in einem Jahr von 40.000 Euro auf 50.000 Euro kommen zu wollen.

Das Problem


Wir wünschen uns etwas, was sich oftmals weit in der Zukunft befindet. Hier lässt es sich immer einfach darüber reden. Das führt dazu, dass wir mehr träumen statt ins Handeln zu kommen. So ärgern wir uns fortlaufend über uns selbst, dass wir nicht vorankommen.


Was ist zu tun


Abgesehen von der Frage, ob Sie überhaupt und wirklich das Ziel des höheren Einkommen benötigen. Wofür benötigen Sie es?


Betrachten Sie Ihr Ziel als eine Treppe und brechen Sie Ihr großes Ziel so weit herunter bis Sie im Heute angekommen sind, was Sie im nächsten Moment tun können. Schritt für Schritt gelangen Sie zum Ziel und nicht vom Träumen der Zukunft.


Haben Sie rational die Schritte erklärt, so stellen Sie sich emotional darauf ein. Ein Merkmal von "Träumern" ist, dass Sie sich zu schade sind, die notwendigen kleinen Schritte zu machen, die auch einmal unbeliebte Arbeit bedeuten. Hören Sie also in sich hinein, ob Sie wirklich für jeden Schritt bereit sind. Zu glauben nur für Großes bestimmt zu sein, ist bereits ein Denkfehler.


Fazit: Keiner hat es bereits geschafft, von Heute auf Morgen aus dem Einzelhandel der Bielefelder Innenstadt in die Chefetage eines Großkonzerns aufzusteigen. Doch es haben über die Zeit eine Menge Leute geschafft.


Setzen Sie doch gleich ihr nächstes Gehaltsziel als ersten und nächsten Schritt.


Herzliche Grüße

David Strass

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen