• David Strass

Täglich - 3 Wünsche

Aktualisiert: 11. Dez. 2021

Heute berichte ich über eine persönliche Ideologie aus meiner Kindheit. Doch was hat meine und vielleicht auch Ihre Kindheit mit der beruflichen Weiterentwicklung zu tun? Das ist eine gute Frage.










“Wir sagen es immer nur - doch leben es nicht. Wir können so viel von Kindern lernen”

In einem Moment habe ich mich erinnert und erzählte es meiner Frau. Heute überliefere ich die Gedanken im Blog.


Der tägliche Gedanke meiner Kindheit


Kinder haben tolle Gedanken. So hatte ich auch täglich einen Gedanken, der mir Vertrauen gab. Mein Schulweg in der Grundschule war ca. 2 km lang. Damals gab es noch kein google maps - also mal kürzer - mal länger, je nach dem für welchen Weg ich mich entschieden habe.

Morgens auf dem Schulweg habe ich immer täglich neu aufgeladene drei Wünsche mir eingeräumt. Ich stellte sie mir selbst zur Verfügung und habe mir selbst ein imaginäres Konto erstellt. So habe ich auch ein Guthaben aufbauen können, denn ich habe meist die Wünsche nur eingesetzt, wenn ich ein Problem sah - wie der Mensch so ist. Der Gang in die Kirche, der Weg zum Arzt oder woandershin erfolgt immer nur dann, wenn es einem schlecht geht und dann bitten wir um Hilfe. Das können wir sicher besser. Ich sendete meine Wünsche zu Gott, ins Universum oder woanders hin - ich weiß es nicht mehr genau. Eingesetzt habe ich die Wünsche für eine gute Note der Klassenarbeit oder dafür, dass ich meine Blase bis zur Schule zurückhalten kann. Außerdem wollte ich auch pünktlich ankommen und eben vieles mehr...

Jeden Tag: 3 Wünsche... Welch ein schöner Gedanke meiner Kindheit. Was wünschen wir uns Heute? Wir leben in den Tag hinein. Wir meistern routiniert unseren Alltag und das jeden Tag auf das Neue, doch gestalten wir unsere Zukunft oder überlassen wir uns selbst und den Verlauf der Dinge?

Wir können unsere Zukunft gestalten, wenn wir die richtigen Gedanken pflegen. Wenn wir täglich 3 Wünsche nutzen, um unsere berufliche Zukunft zu gestalten und unsere Vorstellungskraft von Körper und Geist einsetzen, dann erhöhen wir exponentiell die Wahrscheinlichkeit des Eintreten der Ziele. Natürlich reicht es nicht aus 5 Minuten im positiven Glauben zu sein. Doch Gedanken beeinflussen unsere Handlungen, sagt man so schön. Wenn wir also 5 Minuten pro Tag (150 Min. im Monat) uns unsere Zukunft wünschen und gleichzeitig lösungsorientierte Gedanken pflegen, öffnen sich Türen, die zuvor niemals gesehen wurden.

Ob es nun 3 Wünsche sind, die ich in 20 Minuten Schulweg einlösen durfte oder ob es tägliche Schreibtisch-Momente sind, die 5-10 Minuten andauern. Fakt ist: Wir nutzen damit die Kraft der Beeinflussung unserer Zukunft. Wir wenden oft zu viel Energie für unsere Alltags-Routinen auf und lassen damit zu wenig Raum für Kreativität und Gestaltung.

Große Fragen, die sie gestalterisch nutzen können und sich normalerweise nicht in kurzer Zeit beantworten lassen

  • Was wollen Sie beruflich erreichen? Weshalb möchten Sie das?

  • Wer möchten Sie beruflich sein?

  • Gehen Sie privat wie beruflich in die gleiche Richtung?


Ich hoffe, der Impuls ist für Sie wertvoll und Sie können ihn direkt in den Alltag integrieren und umsetzen.

Ihr Personalreferent für digitale Bewerbungslösungen David Strass



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen